IBG Solidaritätstopf - Teilnahme an Workcamps ermöglichen

Deine Anmeldegebühr ermöglicht benachteiligten Freiwilligen die Teilnahme an einem Workcamp!

Access4AllWorkcamps sollen allen Freiwilligen, unabhängig von Einkommen, Herkunft oder anderen Faktoren offen stehen. IBG beschäftigt sich seit mehreren Jahren im Rahmen der 'Access4All'-Kampagne des internationalen Netzwerks Alliance mit dem Thema. Seit letztem Jahr gibt es auch eine interne Arbeitsgruppe zum Thema 'Inclusion'.

Um in Zukunft mehr benachteiligten Jugendlichen die Teilnahme zu ermöglichen, haben wir zur Workcamp-Saison 2017 unsere Gebühren etwas umgestellt: Die neue Vermittlungsgebühr für ein Camp im Ausland beträgt 150€, für ein Workcamp in Deutschland 75€. Die (freiwillige) Teilnahme an unserem dreitägigen Vorbereitungsseminar im Juni, sowie am IBG Volunteers' Weekend sind dabei (inklusive Unterkunft und Verpflegung) bereits inbegriffen.

Was hat das mit benachteiligten Volunteers zu tun? 10% deiner Vermittlungsgebühr gehen direkt in den IBG Solidaritätstopf. Dieser wird genutzt, um diejenigen Freiwilligen zu unterstützen, die sich die Teilnahme anders nicht leisten oder die Fahrtkosten nicht tragen können.

Mehr Informationen zur geförderten Teilnahme findet ihr hier.