Du bist hier: Start > Projektpartner

Projektpartner

Sie möchten ein gemeinnütziges Projekt mit Hilfe eines internationalen Workcamps umsetzen?

Es gibt gute Gründe:
Ihr gemeinnütziges Vorhaben wird mit Hilfe internationaler Freiwilliger verwirklicht. Eine lang geplante Projektidee kann realisiert werden, die aufgrund mangelnder Arbeitskräfte oder finanzieller Mittel bislang nicht umgesetzt wurde. Ihr Ort wird international und Sie leisten einen Beitrag zur Völkerverständigung.
Für die lokale Bevölkerung stellt der Kontakt zu jungen Menschen aus aller Welt eine Bereicherung dar.


Wer kann Projektpartner werden?

Als Kommune, Stadt, freier Träger, Verein, Jugendhaus können Sie Projektpartner werden, wenn Sie ein gemeinnütziges geeignetes Projekt anbieten können.


Beispiele für Arbeitseinsätze:

Grundsätzlich eignen sich alle gemeinnützigen Aufgaben, die von motivierten Laien unter entsprechender Anleitung umgesetzt werden können.

Hier finden Sie einige Beispiele:

Umwelt- und Naturschutz:
            - Landschaftspflege oder Waldarbeiten, z.B. Pflanzarbeiten
            - Gewässerreinigung, Bachrenaturierung
            - Neuanlage und Pflege von Wanderwegen, Lehrpfaden, ...
Bauen und Renovieren:
            - Bau oder Instandsetzung eines Kinderspielplatzes, Freizeitgeländes, ...
            - Schulhofneugestaltung, Renovierung von Jugendeinrichtungen etc.
Soziale und pädagogische Projekte:
            - Mitarbeit bei Kinderferienspielen / Kinderspielstädten / Projektwochen
            - Betreuung oder Freizeitgestaltung für Menschen mit Behinderung oder für alte Menschen
(Kultur-)Historische Projekte:
            - Mithilfe bei archäologischen Ausgrabungen
            - Restaurierung von denkmalgeschützten Gebäuden
            - Arbeiten im Bereich von Gedenkstätten, Freilichtmuseen, ...
Kunst und Kultur:
            - Mithilfe bei Festivals
            - Wandmalaktionen - Ausstellungen etc.

Vorteile für Sie als Projektpartner:

- Ein Workcamp ist eine bezahlbare Möglichkeit, Ihr Projekt umzusetzen oder voranzutreiben.
- Sie können ihr Projekt öffentlichkeitswirksam präsentieren.
- Es finden Begegnungen zwischen Bürgern und der internationalen Gruppe statt, die auch neue Impulse setzen können.
- Für Jugendliche im Ort kann das Workcamp dazu anregen, selbst aktiv zu werden und Neues kennenzulernen.

 

Informationen und Interessensbekundung
Wenn Sie weitere Informationen wünschen, stehen Ihnen Nanine Roth und Laura Putane unter der Telefonnummer 0711-6491128 oder projekte@ibg-workcamps.org zur Verfügung.